Hereniden

Unter der Bezeichnung Hereniden versteht man die Zusammenfassung all jener Völker, deren Anatomie sowie die äußere Erscheinung sich weitgehendst mit denen der irdischen Menschen vergleichen lassen. Magische Fähigkeiten, Körpergröße oder Statur spielen bei der Zuordnung keine Rolle. So kann man hinsichtlich dieser Eigenschaften zwischen den verschiedenen Herenidenvölkern sehr starke Variationen feststellen.

Die herenidischen Völker sind auf Rhejvandar am verbreitetsten, beziehungsweise werden die meisten Völker unserer Welt den Hereniden zugerechnet. Innerhalb dieser übergeordneten Gruppe bilden die Hjalven die größte und derzeit auch bedeutendste Population, die im Gegensatz zu allen anderen Völkern auf sämtlichen Kontinenten und auch in den unterschiedlichsten Klimazonen siedelt. Im direkten Vergleich zu den Hjalven umfassen die übrigen herenidischen Völkergruppen nur eine sehr geringe Zahl an Individuen und entsprechend klein sind die Gebiete, die von ihnen bewohnt werden. Einige dieser Völker weisen kleine Abweichungen in ihrem Aussehen oder andere Besonderheiten auf. Zu nennen wären hier beispielsweise die Kleinwüchsigkeit der Breraks sowie der Brún oder die auffälligen Stirn- und Kinnreliefs der Que'ath. Auch die Spezialisierung auf ganz bestimmte klimatische oder landschaftliche Bedingungen ist für einige von ihnen typisch. So bevorzugen die wärmeliebenden Que'ath die Feuerhöhlen Ost-Lundreas als Lebensraum, während sich die Brún dagegen in den eisigen Regionen am wohlsten fühlen. Und während die Breraks auf steinige Gebirge mit den darin befindlichen Tunnelsysteme schwören, haust das geheimnisvolle Volk der Masken - auch als Iyo bekannt - zurückgezogen in einer von Stürmen heimgesuchten und regenarmen Ödnis.

Irrtümlicherweise werden die Vahnia-Leàren von Besuchern Rhejvandars oft als herenidische Rasse angesehen, doch darf man sich hier von der optischen Ähnlichkeit nicht täuschen lassen. Die spitzen Ohren der Vahnia deuten eindeutig auf ihre Herkunft her. Im Gegensatz dazu zählen die No'orrs zu den Hereniden, denn lediglich eine besondere Schmuckart, die sie schon von Kindheit an während ihres gesamten Wachstums tragen, ruft zwangsläufig diese spitze Ohrform hervor.

 



Breraks
Brún
Hjalven
Iyo
Myn'Kho
No'orr
Que'ath

Völker & Rassen