Jhalkyrr

Geografie:
Mit ihrer etwa 130.000 km² großen Fläche ist Jhalkyrr die drittgrößte Insel Rhejvandars. Sie liegt ungefähr 300 km südwestlich von Nyrion entfernt in der Trübsee. Der Hauptteil Jhalkyrrs besteht aus Flachland, nur die Bergketten des Oanghawa-Gebirges ziehen sich von Westen nach Norden und teilen die Insel in zwei verschiedene Vegetationszonen. Während im Süden weitläufige Grassteppen und einige bewaldete Regionen dominieren, findet man nördlich des Gebirges nur trockenes Ödland und kahle Steinwüsten mit spärlichstem Pflanzenbewuchs.

Klima:
Das allgemein kühle und trockene Klima Jhalkyrrs ist vor allem durch seine starken Luftbewegungen geprägt, wobei besonders nördlich des Gebirgsgürtels ein ständig andauernder, mäßiger bis starker Wind weht und mächtige Stürme nicht selten zur Tagesordnung gehören. Daher wird diese Gegend auch als die Windige Ebene bezeichnet.
Die Niederschlagsmengen sind recht gering, wobei auch hier wieder speziell der Norden am benachteiligsten ist, da die Wolken meist südlich der Berge abregnen oder durch den starken Wind sehr schnell vertrieben werden.

Besiedelung:
Abgesehen von der Iyo-Festung Dragarsenth im nördlichen Teil der Windigen Ebene und Lothingar, einer hjalvischen Kolonie im Nordosten der Insel, gibt es derzeit keine größeren Städte oder Siedlungen auf Jhalkyrr. Dazu ist das Land zu unfruchtbar und auch das Trinkwasser ist hier sehr knapp, da es kaum Flüsse und Seen gibt. Südlich des Oanghawa-Gebirges findet man noch vereinzelte Anwesen mit Farmen oder Obstplantagen, auf denen Dukharbäume oder andere weniger anspruchsvolle Nutzpflanzen herangezogen werden. Auch das bekannte Safari-Unternehmen zur Erforschung der Tierwelt Rhejvandars hat seinen Sitz auf Jhalkyrr.



Karte von Jhalkyrr

Die Windige Ebene

zurück zum Kartenraum