Felsbeere
Jangubeere
Koyjoranke

   
Sumpf- & Wasserpflanzen Obst- & Gemüsepflanzen



Kletterpflanzen
Kletterpflanzen sind Gewächse mit besonderen Wuchsformen. Statt einer selbststützenden Struktur (Stamm, Stängel) bilden sie meist sehr lange krautige oder auch verholzende Triebe aus, die sich nicht selbstständig tragen können, sondern mit Hilfe einer bestimmten Kletterstrategie an anderen Pflanzen oder an Felswänden Halt finden. Auf diese Weise gelingt es der Pflanze, ihr Blattwerk schnell in eine lichtgünstige Position zu bringen. Je nach Klettertechnik unterscheidet man dabei zwei Gruppen. Die Selbstklimmer sind durch Haftwurzeln in der Lage, Flächen wie Mauern und Fassaden ohne Hilfsmittel zu bewachsen. Zu den Gerüstkletterpflanzen zählt man dagegen all jene Gewächse, die eine Kletterhilfe dafür benötigen.


Rankpflanzen
Rankpflanzen gehören zu den Kletterpflanzen, mit dem einzigen Unterschied, dass sie spezielle Rankorgane ausbilden. Diese wickeln sich zB. um dünne Zweige oder halten sich an Stangen, gespannten Schnüren, Gerüsten oder Spalieren fest. Es gibt aber auch hier selbstklimmende Arten, die sich mit ihren filigran verzweigten Ranken in Unebenheiten von Mauern oder Baumstämmen verkrallen können.



zum Buch der Flora